Gesundheit braucht Klimaschutz!

Pünktlich zum großen Klimastreik am 29.11.2019 ist Rescue For Future nach sechs Monaten auf teils stürmischer See in Hamburg vor Anker gegangen und segelt fortan unter hanseatischer Flagge als Health For Future Hamburg.

Wir rufen erneut zusammen mit Health For Future Deutschland alle Angehörigen des Gesundheitssektors dazu auf, Fridays For Future beim nächsten Internationalen Klimaaktionstag am 29. November zu unterstützen.

#NotMyKlimapaket #NeustartFürsKlima #RescueTheFuture

STELLUNGNAHME

Stellungnahme von Rescue For Future zu den weltweiten Protesten für mehr Klima-, Umwelt- und Artenschutz (Exzerpts)

RESCUE FOR FUTURE ist ein Zusammenschluss von Angehörigen aller Heilberufe, deren Anliegen die Rettung, Wiederherstellung und Erhaltung der individuellen und globalen Gesundheit von Mensch und Natur ist und die deshalb die Forderungen von Fridays For Future nach schnellen und konsequenten Schritten zum Aufhalten der Klimakrise unterstützen.

Basierend auf der wissenschaftlichen Datenlage haben wir die drei menschengemachten, miteinander verbundenen und sich gegenseitig befördernden Krisen, die fortschreitende Umweltzerstörung, das sechste Massenaussterben und die Klimakrise, als größte und existenziellste Bedrohungen der Gesundheit und des Überlebens der menschlichen Spezies und unseres globalen Ökosystems erkannt.

Eine gesunde natürliche Umwelt ist sowohl Grundlage als auch Voraussetzung für die menschliche Gesundheit und das menschliche Wohlbefinden – wir müssen endlich anfangen, uns als Teil dieser Umwelt zu begreifen.

„Insbesondere die Ärzteschaft ist der gesundheitlichen Prävention sowie der Schaffung und dem Erhalt aller gesundheitsfördernden und gesundheitserhaltenden Umweltbedingungen verpflichtet, ganz im Sinne des Konzeptes von Planetary Health.“

Die Klimakrise ist ein globaler Gesundheitsnotfall! „Der Stopp des vom Menschen gemachten Klimawandels und damit seine Folgen auf die menschliche Gesundheit muss absolute Priorität auch im gesundheitspolitischen Handeln bekommen.“

Nur wenn wir rasch und konsequent handeln, können wir die Erderwärmung begrenzen, das Massenaussterben von Tier- und Pflanzenarten aufhalten,“ unsere Umwelt und unsere „natürlichen Lebensgrundlagen bewahren und eine lebenswerte Zukunft für derzeit lebende und kommende Generationen“ schaffen. „Genau das möchten die jungen Menschen von Fridays For Future“ , Youth For Climate und Youth Strike For Climate erreichen. „Ihnen gebührt unsere Achtung und unsere volle Unterstützung.“

Die komplette Stellungname als PDF herunterladen:

FORDERUNGEN

RESCUE FOR FUTURE fordert von den Akteuren des Gesundheitssektors:

1.dass sie ihre gesellschaftliche Position nutzen, um bezüglich der genannten Krisen zur Aufklärung und Mobilisierung der Öffentlichkeit und der politischen Entscheidungsträger beizutragen und Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

2.die Vorbereitung der nationalen und internationalen Gesundheitssysteme auf sich verändernde Umwelt- und Klimabedingungen und die Integration in entsprechende Aktionspläne.

3.eine verstärkte Förderung von Forschung und Lehre mit Bezug zu Umweltzerstörung, Artensterben, Klimakrise und Gesundheit an medizinischen Fakultäten und Instituten.

4. – verbindliche Nachhaltigkeitsziele hinsichtlich des Ressourcenverbrauchs und der Erzeugung von umweltschädlichen, insbesondere toxischen und antimikrobiellen Abfällen sowie von Treibhausgas-Emissionen (direkt und indirekt) in allen Bereichen des Gesundheitssektors

5.dass sie ihre Organisationen und insbesondere Veranstaltungen nachhaltig und emissionsarm gestalten und dieses Leitbild wegweisend präsentieren.

6.eine Stärkung gesundheitspräventiver Maßnahmen, welche zusätzlich umweltschützend und emissionsreduzierend wirken.

RESCUE FOR FUTURE fordert von der Bundesregierung:


1. – den Beschluss und die Umsetzung aller Maßnahmen, die für das Erreichen der Pariser Klimaziele – insbesondere die Begrenzung des globalen Temperaturanstiegs auf höchstens 1.5° C über vorindustriellem Niveau, welche essentiell für den Erhalt der menschlichen Gesundheit und unserer Umwelt ist – erforderlich sind.

2. die Etablierung und Einhaltung der weiteren, notwendigen, verbindlich und konsequent zu gestaltenden, nationalen und internationalen Nachhaltigkeitsziele bezügliche Umwelt-, Arten- und Klimaschutz im Sinne der UN Sustainable Development Goals

3.die Berücksichtigung von gesundheitlichen Zusammenhängen in allen Politikbereichen (Health in all Policies-Ansatz).

 

Weiterführende Links:

 

Webseiten:

deutsch:

Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit (KLUG): Klimawandel und Gesundheit

Health for Future: Klima und Gesundheit

Bundesverband der Medizinstudierenden Deutschland (BVMD): Mensch und Umwelt – Wie beeinflusst das Klima unsere Gesundheit – Eine Einführung in die Zusammenhänge

Klimanavigator/Climate Service Center Germany: Klimawandel und Gesundheit

Aktionsprogramm Umwelt und Gesundheit (APUG): Klimawandel und Gesundheit

Deutscher Wetterdienst: Klimawandel und menschliche Gesundheit

Umweltbundesamt: Klimawandel und Gesundheit – Anpassungsmaßnahmen im Überblick 

Wiki-Bildungsserver: Klimawandel und Gesundheit

englisch:

Weltgesundheitsorganisation (WHO): Climate Change and human health

Global Climate and Health Alliance (GCHA): Climate Change impacts on health

 

Berichte der Lancet Commission on Health and Climate Change / Lancet Countdown:

Nick Watts et al. (2018): The 2018 report of the Lancet Countdown on health and climate change: shaping the health of nations for centuries to come. The Lancet, 28. November 2018, DOI: https://doi.org/10.1016/S0140-6736(18)32594-7.

Nick Watts et al. (2017): The Lancet Countdown on health and climate change: from 25 years of inaction to a global transformation for public health. The Lancet, online 30. Oktober 2017, DOI: 10.1016/S0140-6736(17)32464-9.

Nick Watts et al. (2016): The Lancet Countdown: tracking progress on health and climate change. The Lancet, online 14. Nov. 2016, DOI: 10.1016/S0140-6736(16)32124-9.

Nick Watts et al. (2015): Health and climate change: policy responses to protect public health.The Lancet 386 (10006), S. 1861-1914. DOI: 10.1016/S0140-6736(15)60854-6. (+ Video)

Anthony Costello et al. (2009): Managing the Health Effects of Climate Change (PDF). The Lancet 373 (9676), S. 1693–733.

 

Berichte des Weltklimarats IPCC:

AR5 – Fünfter Sachstandsbericht 2014, Arbeitsgruppe II, Kapitel 11 „Human Health: Impacts, Adaptation and Co-Benefits“ (PDF)

AR4 – Vierter Sachstandsbericht 2007, Arbeitsgruppe II, Kapitel 8 „Human Health“ (PDF)

AR3 – Dritter Sachstandsbericht 2001, Arbeitsgruppe II, Kapitel 9 „Human Health“

AR2 – Zweiter Sachstandsbericht, Kapitel 18 „Human Population Health“ (PDF)

AR1 – Erster Sachstandsbericht 1990, Kapitel 5 „Human settlement; the energy, transport and industrial sectors; human health; air quality; and changes in ultraviolet-B radiation“ (PDF)

 

Sonstige Berichte:

deutsch:

Climate Service Center (2014): Gesundheit und Klimawandel.

Robert-Koch-Institut (2013): Klimawandel und Gesundheit: Allgemeiner Rahmen zu Handlungsempfehlungen für Behörden und weitere Akteure in Deutschland (PDF).

Robert-Koch-Institut (2010): Klimawandel und Gesundheit: Ein Sachstandsbericht (PDF).

Helmholtz Zentrum München: Wie wirkt sich der Klimawandel auf die Gesundheit aus? (PDF)

englisch:

US Global Change Research Program (2016): The Impacts of Climate Change on Human Health in the United States: A Scientific Assessment (Bericht im Auftrag der US-Regierung zur Auswirkung des Klimawandels auf die Gesundheit in den USA).

Australian Academy of Science (2015): Climate change challenges to health: Risks and opportunities (unterstützt von der Royal Society).

 

Datenbank:

englisch:

Climate Change and Human Health Literature Portal des U.S. National Institute of Environmental Health

 

SIGN FOR FUTURE

Unterzeichnen Sie die Stellungnahme über den untenstehenden Button, per Mail, über unser Kontaktformular oder per Brief an RESCUE FOR FUTURE, Postfach 304169, 20324 Hamburg unter Angabe ihres vollen Namens, Berufes und Wohnortes.
Ihre Stimme zählt!

Die Zustimmung zur Veröffentlichung ihres Namens auf der Unterzeichnerliste wird vorausgesetzt.

KONTAKT

Rescue For Future
Postfach 304169
20324 Hamburg
Telefon: 0151 657 339 51
E-Mail: jan@rescueforfuture.net

5 + 7 =

© 2019 RESCUE FORFUTURE | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen